FamilEU sieht die Entwicklung eines digitalen Trainings-Toolkits für TrainerInnen und andere Berufe, die im Bereich der Familienpflege arbeiten, vor. Das Ziel des Projektes FamilEU ist es, SozialarbeiterInnen und andere relevante PraktikerInnen im Bereich der sozialen Wohlfahrt zur Schulung von Familienmitglieder auszubilden, damit diese ihrerseits eine Unterstützung für deren Familienangehörige, die in Not sind, bieten können und gegebenenfalls ihre (Re-) Integration sowohl in die Gesellschaft und in den Arbeitsarkt zu erleichtern.

Damit soll eine nachteilige Entwicklung der letzten Jahrzehnte kompensiert werden: Steigende Kosten der professionellen Unterstützung von Familien, weshalb dieser Teil des Wohlfahrtsstaates reduziert wurde bzw. wird. Die Verringerung der Ausgaben des Staates und die Flexibilisierung des Wohlfahrtssystems wurde eine Notwendigkeit. Die Organisation des Wohlfahrtsstaates muss überprüft werden, darüber hinaus müssen Fachleute Konzepte zur Stärkung der Familien ausarbeiten, mit einem strengeren Fokus auf langfristigen Lösungen und auf der Schulung von Bürgern, um sie weniger abhängig von Professionalisten zu machen.

Daher strebt FamilEU an, das Potenzial von einem digital vermittelten sozialen Umfeld in die Förderung innovativer Lerngemeinschaften für die Bürger zu integrieren. FamilEU sieht vor, ein Online-Trainings-Paket zu entwickeln, um die Kapazität der erwachsenen Mitglieder in Familien mit sozioökonomischen Problemen als Sozialarbeiter zu stärken.

Die Philosophie und das Konzept des Projekts gehen in die gleiche Richtung wie die EU-Politik und das Programm Horizont 2020: eine integrative, innovative und sichere Gesellschaft, in der die Bürger den sozialen Zusammenhalt und Möglichkeiten für Produktivität und Beschäftigung erleben. Dieses Projekt konzentriert sich auf die Schulung von Erwachsenen und Familien-Mitgliedern mit sozialen und wirtschaftlichen Problemen und auf die Verbesserung der sozialen Eingliederung und der Beteiligung der Bürger. Das Projekt ist somit eine der konkreten Maßnahmen auf dem Weg zur Erreichung der Ziele von Horizont 2020. Das Problem der sozialen Ausgrenzung unterscheidet sich in den europäischen Ländern in der Menge und im Maßstab, aber es existiert in jedem europäischen Land, und daher legen wir ein gemeinsames Augenmerk darauf, wie soziale Ausgrenzung zu verringert werden kann.

Es ist eine neue Ausrichtung für die Erwachsenenbildung für ihre soziale Integration, Selbsthilfe, die finanziell vorteilhaft für den Staat ist.